kidswest meet kidsost

 

Im Oktober 2011 waren die kidswest mit Meris Schüpbach zu Besuch bei den kidsost und Thomas Meyenhofer um an ihrem gemeinsamen Projekt zu den Demokratischen Kunstwochen zu arbeiten. Ausgehend von Lausbuben- und mädchenstreichen und erzählten Geschichten ist die Idee ein Koffertheater zu entwickeln, das 2012 an mehreren Stellen in Pfyn aufgeführt werden kann. Die kidsost und kidswest hatten bereits seit Anfang 2011 Kontakt miteinander aufgenommen: die kidsost haben Hefte über sich und ihre Heimat Pfyn gemacht und diese nach Bern geschickt und bekamen eine Rolle mit der Geschichte der kidswest zurück. An einem Tag Ende September trafen sich die kidsost und kidswest in Bern und zogen durch das Tscharnergut um die Bewohner dort nach Geschichten und ihrer Heimat zu befragen. Ein erster Kennenlernen hatte also bereits statt gefunden, als die kidswest im Oktober nach Pfyn kamen. Untergebracht in einem Massenlager in der Turnhalle und bekocht durch Irène Schaich (noch einmal vielen Dank!) konnten sie sich so auf das Abenteuer in der Kulturhauptstadt der Schweiz konzentrieren.

kidwest and Meris Schüpbach visited Pfyn in ocober 2011 to join with kidsost and Thomas Meyenhofer and work on their cooperation project for democratic art weeks. Starting point were different funny storys to further develop a suitcase theater that will be shown at different places in Pfyn in 2012. kidsost and kidswest had contact since the beginning of 2011: the kidsost made small notebooks about themselves and where they come from and got back a huge paper role showing the history of the kidswest. In september kidsost visited Bern and the kidwest. They went on tour through Tscharnergut and collected storys while asking people about their ‚Heimat‘. So they met already and a first getting to know each other already had started when the kidswest came to Pfyn in october. Kidswest stayed in the sport hall and Irène Schaich was looking after their food (thx one more time!) and could concentrate on their adventures in the cultural capital of Switzerland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.