Pfyn und der Fall Roms 410 n. Chr – was bleibt von einem Imperium?

Vortrag von Dr. Beat Näf, Historisches Seminar der Universität Zürich

Beat Näf

Vor 1600 Jahren ist Rom gefallen. Alarich und seine Westgoten nahmen die ewige Stadt ein und plünderten sie. Den Zeitgenossen stockte der Atem. Das Zentrum des Imperiums in den Händen der Barbaren! Der Fall Roms gilt seither als drohendes Mahnmal für den Untergang mächtiger Reiche und Kulturen.
Der Vortrag gibt Antworten auf zwei Fragen: Was wissen wir über die damaligen Vorgänge in Rom und an der Peripherie des Römischen Reiches, so im heutigen Thurgau? Wie kommt es, dass von Rom trotz dieser Katastrophe so viel geblieben ist, so beispielsweise die eindrücklichen römischen Ruinen in Pfyn?
Der Zürcher Althistoriker Beat Näf ist ein Kenner der späten Geschichte Roms und stellt das berühmte Ereignis in neuem Lichte dar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.