Interview mit Alt-Lehrer Eugen Alder

Guten Tag Herr Alder. Wir würden Ihnen gerne ein paar Fragen stellen. Es wäre gut, wenn Sie auf Hochdeutsch antworten.

Wo haben Sie Schule gegeben?
Ich unterrichtete in der Pfynerschule.

Wo wuchsen Sie auf ?
Ich wuchs in Appenzell und später im Thurgau auf.

Wie hiessen Ihre Lehrer oder Lehrerinnen ?
Sie hiessen Frau Bisseger und Herr Engler.

Was waren damals die wichtigsten Schulmaterialien ?
Früher gab es Gänsefedern mit einem Kiel später war es der Federhalter mit den Stahl-federn. Die Hefte waren gebunden. Eines der wichtigen  waren auch die Schiefertafeln und die Kreiden.

Was haben Sie für Hobbys ?
Meine Hobbys sind Klavier und Trompeten spielen, einfach Musik. Ich war auch Dirigent an einem Männer und an einem Frauen Chor.

Wie viele Geschwister haben Sie ?
Ich habe eine kleine Schwester, die ist aber schon jung gestorben. Sonst habe ich keine  Geschwister.

Wie viele Kinder waren in der Klasse, die Sie unterrichtet haben ?
Ich habe immer 41-45 Kinder in einer Klasse unterrichtet.

Wie viele Geschwister hatten Ihre Eltern ?
Mein Vater hatte vier Geschwister.

Was waren Ihre Eltern von Beruf ?
Mein Vater war auch Lehrer wie ich und meine Mutter war Hausfrau.

Gab es in Ihren Schuljahren schon Noten ?
Nein in Pfyn gab es zuerst keine Noten in aber später schon. Sonst gab es schon viele Noten.

Haben Sie eine Frau ?
Ja, ich bin schon lange verheiratet.

Haben Sie Kinder und wie viele ?
Ja, ich habe Kinder, ich habe sogar vier.

Wie hiess Ihre Frau ?
Zuerst hiess sie Alice Ross, und als wir geheiratet hatten hiess sie Alice Alder – Ross.

Wie alt sind Sie ?
Ich bin 84 Jahre alt. Und ich sehe noch sehr gut, nur mein Gehör ist nicht mehr so gut wie früher.

Wie war der Unterricht während des 2.Weltkrieges ?
Ein paar der Lehrer mussten im Krieg eingesetzt werden und man brauchte Ersatz. Und es gab manchmal auch weniger Schule.

Was gefiel Ihnen in ihrer Schulzeit besonders ?
Mir gefiel, dass ich den Kindern etwas bei-bringen konnte und dass ich wenn es schönes Wetter war mit den Kindern an den Rosen-weiher schwimmen gehen konnte.

Wie viele Klassen waren in Ihrer ganzen Schule ?
Es waren acht Klassen in der Pfyner Schule.

Wie viele Jahre haben Sie unterrichtet ?
Ich habe 45 Jahre als Lehrer gearbeitet.

Gingen Sie auch in Lager ?
Ja, wir machten auch Lager wie heute und wir machten auch zweitägige Schulreisen.

Wo wohnen Sie jetzt ?
Ich wohne in Märsteten im Kanton Thurgau.

Von wo sind Sie Bürger ?
Ich bin von Urnäsch Ehrenbürger und von Appenzell bin ich Bürger.

Wir danken Ihnen, das Sie gekommen sind.

Geschrieben von: Stefan Bamberger, Patrik Eugster und Mathias Müller.

Eine Antwort auf „Interview mit Alt-Lehrer Eugen Alder“

  1. Mein lieber cousin oder Onkel Eugen irrt sich. Seine Frau hiess Alice Alder Diggelmann. Die Diggelmanns aus dem nördlichem Teil Zürichs, nämlich aus Pfäffikon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.