Frühere Mode

Wir interessieren uns für die frühere Mode. Dazu schauen wir uns Bilder an, die wir vom zeitgarten.ch erhalten haben. Als wir die Bilder anschauten, fiel uns Folgendes auf:
Die Mädchen trugen immer Schürzen!
Sie durften auf keinen Fall Hosen tragen, das war scheinbar ein „Naturgesetz“. Im Winter, wenn es kalt wurde, liefen die Mädchen nicht mit Hosen herum, sondern mit schwarzen oder grauen Strümpfen. Sie hatten lange Haare, und viele tragen sie zusammengeflochten. Die Mädchen durften die Haare erst mit 16 Jahren abschneiden. Sie hatten als Fussbedeckung Sandalen an, manchmal liefen sie auch barfuss herum. Die Frauen hatten immer eine Kittelschürze an. Ab dem Jahre 1970 fingen die Frauen an Hosen zu tragen. Sie hatten keine flauschige Faserpelze, weil die aus künstlichen Materialien hergestellt werden. Die Kleidung bestand  damals aus Leinen und Wolle, später ersetzte man es durch Baumwolle. Auf dem Kopf hatten die Frauen als Schmuck und Sonnenschutz einen Hut auf. Als Schuhe trugen sie hauptsächlich Sandalen, manchmal auch Stiefeletten, dass sind Schuhe ohne Absätze.

 mode1.jpg

Die Knaben mussten für in die Schule oft kurze Hosen, mit Hosenträgern, anziehen. Am Oberkörper trugen sie ein Hemd oder ganz selten ein T-Shirt. Die meisten hatten ganz kurze Haare mit einem Seitenscheitel. Sie zogen sogar auf der Schulreise einen „Tschopen“ an. Die Männer trugen immer Hosen, die waren meistens schwarz. Sie hatten ein Hemd an und darüber manchmal ein Jäcklein. Auch zum Arbeiten zogen die Männer Hemden und Gilets an. Sie trugen Halbschuhe, so wie die Knaben.

mode2.jpg
Alle Metzger trugen immer eine schräge Metzgerschürze. Gebadet wurde in ganzen Kleidern. Erst seit dem Jahre 1937 (laut Wikipedia) gab es Badehosen aus Nylonstoff. Im frühen 19. Jahrhundert kam die Badehose auf, zuvor hat man nackt gebadet.
Wir möchten als Mädchen auf keinen Fall so rumlaufen, weil wir nicht jeden Tag Röcke und Schürzen anziehen möchten!

Umfrage zur früheren Mode

1) Was hältst du von der früheren Mode?

Meret Santschi: „Ich finde, sie hatten sehr einfache Kleidungen an!“
Patrik Eugster: „Diese Kleider würden mir sehr gut stehen!“

 

2) Wie findest du die Frisuren der Mädchen?

Jannik William: „Ich finde sie hässlich!“
Nina Wehrt: „Ich würde nicht so rumlaufen!“

 

3) Wie gefällt dir die Kleidung der Mädchen?

Julia Karrer: „Diese Kleider gefallen mir nicht!“
4) Was hältst du von den Frisuren der Knaben?

Pamela Michel: „Strebermässig finde ich sie!“
Marco Meili: „Es sieht dumm und komisch aus!“
5) Warum findest du die Kleidung der Knaben hässlich?

Raffael Müller: „Weil sie total aus der heutigen Mode sind!“
Sara Frauenfelder: „Weil sie scheusslich aussehen!“
6) Wenn du früher gelebt hättest, wärst du auch mit den Kleidern baden gegangen, und wieso?

Angelina Gruber: „Ja, weil ich  nicht nackt baden möchte!“
Tino Sax: „Nein, sonst werden meine Kleider nass!“
7)Kannst du dir vorstellen, dass unser Lehrer mal so rumgelaufen ist?

Lara Siegwart: „Ja, das kann ich mir gut vorstellen!“
Endrit Lipovica: „Ja, der hat sicher komisch ausgesehen!“
Melanie Kindler: „Ja, er hat sicher streberhaft ausgesehen!“
Frau Schegg: „Nein, ich denke, er hat moderner ausgeschaut!“
(Nein, Frau Schegg! Unser Lehrer hat früher auch so bescheuert ausgegsehen!)
Laut diesen Umfragen möchte die Mehrheit  eindeutig nicht solche Kleider und Frisuren tragen wie vor 50 Jahren! Wir sind uns das alles gar nicht gewohnt, die Hosen über dem Bauchnabel (Heutzutage trägt man sie eher an den Knien unten!), Hosenträger, jeden Tag Röcke anziehen, immer Hemden usw. Es ist erstaunlich, was sich alles in diesen Jahren im Bereich Mode verändert hat!

 

Geschrieben von: Sara Frauenfelder, Nadine Stalder und Melanie Kindler

Eine Antwort auf „Frühere Mode“

  1. Nun in Sachen Baden, es wurde vielleicht im 18. Jahrd. nackend gebadet und dies wurde als normal empfunden, aber wohl auch nur bei Männern. Da war nackt baden in freier Natur dann auch noch oft so der Fall. In Schwimmbädern war das Skinny Dipping, nur deshalb der Fall weil es ein technisches Problem mit den Fusselden Badehosen gab.
    Obwohl denke ich mal, die Dreieck Badehosen haben bestimmt nicht gefusselt, aber die gab es wohl nur in Deutschland.
    Jungen haben in der Regel Knielange Hosen an gehabt und wie die Mädchen,
    wenns kalt wurde lange Strümpfe. Kurze Strümpfe = Socken gab es nämlich nicht.
    in Sachen Haarmode hat sich wenn überhaupt nur die der Mädchen geändert.
    Die der Jungen ist je nach Generation lang, Kurz oder ganz Kurz. Gescheitelt, Lockig oder sonst wie. Wenn noch Fragen, kein Problem
    stehe dafür gerne bereit. Ach ja es wurde hier auch noch die Sportmode
    vergessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.