Die Glockenweihe der neuen Glocken 1937

Am 12. April 1937 verliessen die alten Glocken den Turm der Kirche von Pfyn und am 24. April 1937 hielten die neuen Glocken Einzug.

Sie waren am 23. März 1937 gegossen und später neben der Kirche aufgestellt worden. So konnten die neuen Glocken eingeläutet werden. Jede Glocke trägt einen Namen und ist mit einem Zeichen versehen:

auf der grossen Glocke steht der Spruch: Ich bin die Auferstehung und das Leben.
auf der Weihnachtsglocke ist der Weihnachtsstern
auf der Karfreitagsglocke ist das Kreuz
auf der Osterglocke ist das Lamm Gottes
auf der Betzeitglocke ist das Täubchen
auf dem Bass ist Vater, Sohn und Heiliger Geist dargestellt.

Als Frau H. Walser war eine der Glockenpatinnen und musste während der Weihungszeremonie für ihre Glocke einen Vers aufsagen. Der Vers lautete:

Die füfti Glogge gross und schwer
chunt usem Gallusland daher
ischt füfzg Johr scho as lüte gwöhnt
wenn si bi üs im Turm ertönt
so chräftig starck, so freudig hell
rüeft sie üs alli, chömed schnell
und tüend als Gmeind vor Gott hieträte
mit danke, singe und mit bäte.